Sitemap  |  Lehrerbereich  |  Impressum

Vorbereitung auf die Arbeits- und Wirtschaftswelt

Laut Erlass zur Ausgestaltung der Berufs- und Studienorientierung vom Dezember 2013 sollen alle Jugendliche am Ende ihrer schulischen Laufbahn in der Lage dazu sein, eine ihre Kompetenzen entsprechende Berufs- oder Studienwahlentscheidung zu treffen und die dann gestellten Anforderungen zu bewältigen

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule sollen bis zum Ende ihrer Schulzeit daher befähigt werden, erfolgreich eine Berufsausbildung absolvieren zu können. Dazu gehört eine Berufswahlentscheidung auf der Basis grundlegender Kenntnisse über verschiedene Berufsprofile und die Anforderungen einer Lehre in den jeweiligen Ausbildungsberufen.

Hierzu leisten die Berufsberatung und die Unternehmen, die mit der Gesamtschule Gleiberger Land partnerschaftlich verbunden sind, einen erheblichen Beitrag. Weiterhin bedarf es wichtiger und grundlegender fachlicher Kompetenzen, für deren Erreichen die jeweiligen Fachlehrerinnen und Fachlehrer Sorge tragen.

Ziel einer erfolgreichen Berufsvorbereitung ist auch die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung, die Fähigkeit zur Selbsteinschätzung und die Herausbildung einer positiven Arbeitshaltung. Berufsorientierung bzw. Studienorientierung ist fächerübergreifendes Unterrichtsprinzip und damit einer Aufgabe verschiedenster Unterrichtsfächer.

Projekt I OloV: Gesamtschule Gleiberger Land - Kooperation mit Beruflichen Schulen
Willy-Brandt-Schule und Theo-Litt-Schule (Projektbeschreibung) 

Projekt II OloV: Kooperation der GGL mit der Firma Sommelad
(Projektbeschreibung)

Einige Schwerpunkte der Berufsorientierung oder Studienorientierung

  • Vermittlung berufsbezogner theoretischer und praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten im Arbeitslehreunterricht ab Klasse 7
  • Berufsorientierung durch zwei Praktika in den Jahrgangsstufen 8 und 9 für alle Schülerinnen und Schüler mit sorgfältiger Vorbereitung und anschließender Reflexion
  • Berufsorientierung/Arbeitslehre für alle Schüler/-innen ab Klasse 7
  • Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit (Berufsberatung) ab Klasse 8
  • Kooperation mit der Firma Sommerlad und mit der Firma Schunk für alle Schülerinnen und Schüler
  • Besuch von Ausbildungs- und Berufsmessen in der Umgebung
  • Erkundung von Betrieben
  • Bewerbungstraining (Erstellen einer Bewerbungsmappe, Rollenspielen zum Thema Vorstellungsgespräche, Durchführung von Einstellungstests usw.)
  • Enge Zusammenarbeit vieler Kolleginnen und Kollegen mit dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft
  • Kooperation mit dem Ausbildungskoordinator der Westgemeinde
  • Kompetenzfeststellung
  • Bewerbungstraining
  • Schülerfirmen

Die Zusammenarbeit mit der Firma Möbelstadt Sommerlad beinhaltet folgende Bausteine:
siehe den Flyer "Berufsorientierung"
:Berufe bei Sommerlad" - „Geänderte Berufsbilder – Anforderungen der heutigen Berufswelt – Bewerbungskriterien – Beispiel von Bewerbungsmappen – Tipps zur Bewerbung“ - Einstellungstest der Firma Sommerlad -Bewerbungsgespräche einzelner Schüler/innen.

 Hier einige Tipps und Infos für Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern:
 BIZ (Berufsinformationszentrum) der Agentur für Arbeit
Nordanlage 60, 35390 Gießen, Tel.:0641-9393-113, - 574
Service-Hotline zur Berufsberatung:
 0180-1555111, Montag – Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr

Informationen über weiterführende Schulen

Für interessierte Schülerinnen und Schüler und deren Eltern wird es im November einen  Informationsabend über weiterführende Schulen geben. Die Einladungen dazu erhalten die Schüler/innen der Klassen 9 und 10.