Sitemap  |  Lehrerbereich  |  Impressum

Ein Überblick über die Schulstruktur der GGL

 

Die "Integrierte Gesamtschule (IGS)" - ein attraktiver Schultyp

Die Gesamtschule Gleiberger Land ist eine integrierte Gesamtschule. Ziel einer IGS ist, die Schüler ihrem individuellen Leistungsvermögen entsprechend zu unterrichten und  zu fördern sowie gemeinsames Lernen und den sozialen Umgang miteinander zu erleben und zu praktizieren.

Der überwiegende Teil des Fachunterrichts (Kernfächer) findet im Klassenverband statt . Eine Differenzierung ( s.a. "Ausführliche Informationen...") in sogenannte Niveaukurse (A, B, C) erfolgt in Englisch und Mathematik nach dem 1. Halbjahr der Klasse 5, im Fach Deutsch wird erst zu Beginn des 7. Schuljahr differenziert.
Dies sorgt dafür, dass das Kind die Möglichkeit erhält, entsprechend seiner individuellen Leistungsfähigkeit zu lernen. Kann es den Anforderungen eines gewählten Kurses nicht mehr entsprechen, so wechselt es in einen leichteren Kurs. Der Lernerfolg stellt sich wieder ein und durch dieses Erfolgserlebnis macht dem Kind das Lernen weiterhin Spaß. Dazu muss es aber nicht die Klasse wiederholen, wie es bei nicht erbrachten Leistungen im System der  Schulformen üblich ist.  Eine Nichtversetzung findet in der IGS also nicht statt. Die gewohnte Lernatmosphäre bleibt erhalten, das Gefühl des Scheiterns wird vermieden.

Die IGS "Gesamtschule Gleiberger Land" bietet alle Bildungsgänge unter einem Dach an. Je nach Leistungsvermögen kann ein Kind die "Qualifikation zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe" (gymnasialer Bildungsgang) erreichen oder den "Mittleren Bildungsabschluss" (entspricht dem früheren "Realschulabschluss") erlangen. Wer nach dem 9. Schulbesuchsjahr lieber eine betriebliche Ausbildung anstrebt, schafft mit dem Erwerb des erweiterten Hauptschulabschlusses dafür die die entsprechende Voraussetzung. ( s.a. "Übergänge und Abschlüsse")

Möchten Sie sich noch ausführlicher über die  GGL informieren? Klicken Sie auf die Themen in der rechten Spalte.